Akinci tritt erneut an

TRNC-Staatspräsident Mustafa Akinci bemüht sich entgegen mancher Spekulationen für eine zweite Amtszeit an. Dies kündigte er Ende vergangener Woche im Rahmen einer Veranstaltung an. Er wolle den eingeschlagenen Weg fortsetzen, bekräftigte das inseltürkische Staatsoberhaupt. Akinci war einst Bürgermeister des Nordteils der Hauptstadt Nikosia. Er setzte sich damals mit seinem Amtskollegen im Süden für eine gemeinsame Stadtentwicklungspolitik ein. 2015 gewann er die Stichwahl um das Präsidentenamt klar.

Trotz Meldungen auf sozialen Netzwerken: Kein Corona-Fall in Nordzypern

Das Gesundheitsministerium widersprach Berichten, die in sozialen Netzwerken kursierten, dass es auch im Norden Zyperns einen Fall einer Infizierung mit dem Corona-Virus gab. Ein chinesischer Staatsbürger, der sich seit rund sechs Wochen an der Nordküste Zyperns aufhielt, sei ins Krankenhaus gebracht worden, weil nach einem Sturz Kopfverletzungen befürchtet worden sein. Laut staatlichem Rundfunk BRT habe der Mann kein Corona-Virus in sich und Berichte aus sozialen Netzwerken seien schlicht falsch. Beide zyprischen Seiten wollen in Bezug auf die Ausbreitung des Virus eng zusammenarbeiten. Dies bestätigte auch das Präsidialamt im Süden Zyperns. Dort hatte es vor Tagen einen Verdachtsfall gegeben. Aber auch hier meldete das Gesundheitsministerium, dass der Chinese, der im Süden lebt, nur sehr unwahrscheinlich das Virus in sich habe. Er sei aus China über Ägypten nach Südzypern zurückgekehrt und habe am Flughafen Larnaka Fieber und grippeähnliche Symptome aufgewiesen. Da er Anfang des Jahres in China war, wurde er vorsorglich im Krankenhaus untergebracht.

TDP unterstützt Akinci

Noch hat sich der amtierende Staatspräsident Nordzyperns nicht entschieden, eine weitere Amtszeit anzustreben, dennoch erhält er bereits Unterstützung aus den Reihen der Abgeordneten. TDP-Chef Özyigit erklärte, man wolle den Präsidenten bei einer zweiten Amtszeit unterstützen, da er schnell handle und mit ihm die Verhandlungen zu einem neuen Punkt gebracht werden konnten. Akinci, der Ende Dezember 72 Jahre alt wurde, ist seit 2015 TRNC-Staatschef. Zuvor war er bereits über viele Jahre hinweg Bürgermeister der geteilten Stadt Nikosia und hat in dieser Zeit die Zusammenarbeit mit seinem inselgriechischen Amtskollegen vorangetrieben. Er gewann 2015 in der Stichwahl gegen Amtsinhaber Eroglu von der UBP.

Premierminister wird Präsidentschaftskandidat

Ersin Tatar, Vorsitzender der Nationalen Einheitspartei UBP und Premierminister Nordzyperns, wird Kandidat um das Präsidentenamt. Im April 2020 wählen die Zyperntürken einen neuen Präsidenten. Amtsinhaber Mustafa Akinci setzte sich 2015 in der Stichwahl durch und löste den Konservativen Dervis Eroglu ab. Tatar, der bereits einmal Finanzminister Nordzyperns war und dann einige Jahre als einfacher Abgeordneter in die zweite Reihe zurückgetreten war, übernahm nach dem Rückzug von Hüseyin Özgürgün die Führung der Partei. Als die gegen die UBP ausgerichtete Vierparteien-Koalition aus CTP, HP, DP und TDP verbrach, wurde Tatar 2019 Premierminister. Nun nominierte ihn der UBP-Parteitag am Samstag zum Präsidentschaftskandidaten. Der Vorschlag im Parteivorstand sei einstimmig getroffen worden, schreibt der staatliche Rundfunk BRT online. Er zitiert Tatar mit den Worten: „Wir werden gewinnen.“ Auch TRNC-Außenminister Kudret Özersay von der Volkspartei HP tritt im April bei den Wahlen an.