Premierminister wird Präsidentschaftskandidat

Ersin Tatar, Vorsitzender der Nationalen Einheitspartei UBP und Premierminister Nordzyperns, wird Kandidat um das Präsidentenamt. Im April 2020 wählen die Zyperntürken einen neuen Präsidenten. Amtsinhaber Mustafa Akinci setzte sich 2015 in der Stichwahl durch und löste den Konservativen Dervis Eroglu ab. Tatar, der bereits einmal Finanzminister Nordzyperns war und dann einige Jahre als einfacher Abgeordneter in die zweite Reihe zurückgetreten war, übernahm nach dem Rückzug von Hüseyin Özgürgün die Führung der Partei. Als die gegen die UBP ausgerichtete Vierparteien-Koalition aus CTP, HP, DP und TDP verbrach, wurde Tatar 2019 Premierminister. Nun nominierte ihn der UBP-Parteitag am Samstag zum Präsidentschaftskandidaten. Der Vorschlag im Parteivorstand sei einstimmig getroffen worden, schreibt der staatliche Rundfunk BRT online. Er zitiert Tatar mit den Worten: „Wir werden gewinnen.“ Auch TRNC-Außenminister Kudret Özersay von der Volkspartei HP tritt im April bei den Wahlen an.

Gedenken an Staatsgründer Rauf Denktas

Am 13. Februar jährt sich der Todestag von TRNC-Staatsgründer Rauf Denktas zum achten Mal. 2012 starb Denktas nach langer Krankheit unter großer Anteilnahme der inseltürkischen Bevölkerung. Heute wäre er 95 Jahre alt. Denktas, der eigentlich Tiermedizin studieren wollte, entschied sich auf Druck seines Vaters dann doch, Anwalt zu werden. Bald schon wurde er zum Anwalt der Zyperntürken und übernahm verschiedene Posten innerhalb der türkischzyprischen Politik. Mit Gründung der Republik Zypern 1960 stand er der inseltürkischen Volksgruppenkammer vor, die Präsident Makarios III. einseitig 1963 wieder aufzulösen versuchte. Später war Denktas Vizepräsident der Insel. Aufgrund von Bedrohung durch inselgriechische Behörden verbrachte er in den 1960er Jahren einige Zeit im türkischen Exil. 1974 übernahm er die Verhandlungsführung zur Beendigung der Zypernkrise mit dem inselgriechischen Führer Makarios. Bis heute gelten die Makarios-Denktas-Leitlinien als Grundlagen der Gespräche. Nachdem eine Vereinigung Zyperns nach der Intervention und geographischen Zweiteilung scheiterte, wurde Denktas Präsident eines türkischen Föderativstaates. Basierend auf den Verträgen von 1959/60 entwickelte er die Vorstellung eines eigenen zyperntürkischen Staats, den er im November 1983 ausrief: die Türkische Republik Nordzypern. Er wurde 1985 zum ersten Präsidenten des international nur von Ankara anerkannten Staats gewählt. Bis 2005 blieb er im Amt. Bis heute wird Denktas für seine Geradlinigkeit im Norden Zyperns verehrt.

Neue Fluglinien mit Flügen nach Nordzypern geplant

Nordzypern möchte eine neue Tourismusstrategie. Dazu, so berichtet der staatliche Rundfunk BRT, gehört auch eine neue Fluggesellschaft. Diese solle Verbindungen von und nach Nordzypern schwerpunktmäßig anbieten. Ob es sich dabei um eine inseltürkische Airline handeln soll, wie es einst „Cyprus Turkish Airlines“ war, wurde nicht bekannt. TRNC-Tourismusminister Üstel erklärte, dass die Fluglinie ab Mai 2020 operieren könne. Ein Name der Airline werde noch nicht veröffentlicht, so heißt es im BRT.

Frischwasser-Pipeline hat Leck

Wie die inselgriechische Tageszeitung „Cyprus Mail“ berichtet, hat die Frischwasser-Pipeline, die den Norden Zyperns mit Wasser versorgt, ein Leck. Dieses müsse nun in einem länger dauernden Reparaturprozess geschlossen werden. Das Leck sei etwa acht Kilometer vor der türkischen Küste entdeckt worden. Nordzypern, so wurde mitgeteilt, habe aber für 10 Monate Frischwasservorräte.