Auf Nordzypern gilt nächtliche Ausgangssperre

Die Zahl der Infektionen auf Nordzypern liegt mittlerweile bei 69. Eine Person (wie berichtet) ist an der Corona-Infektion verstorben, mehrere erhalten eine Intensivbehandlung im Krankenhaus. Nordzyperns Regierung hat mit drastischen Maßnahmen reagiert und erlaubt in der Zwischenzeit nur noch, dass eine Person aus einem Haushalt Einkäufe erledigt. Nachdem mehrere Ortschaften ganz abgeriegelt wurden, gilt nun für ganz Nordzypern ab 21 Uhr (bis 6 Uhr des Folgetages) eine gänzliche Ausgangssperre. Polizeikontrollen überwachen die Ausgangssperren. Zudem muss, wer vom Einkaufen kommt, bei einer Kontrolle einen Kassenbeleg vorweisen können. Wie lange die derzeit einschränkenden Maßnahmen anhalten werden, ist derzeit nicht absehbar. Unterdessen wurde bekannt, dass ein Hilfsflug aus der Türkei mit medizinischem Gerät und Ausrüstung Nordzypern erreicht hat.

Ortschaften komplett abgeriegelt

Auf Nordzypern wurden im Kampf gegen das Corona-Virus nun sieben Ortschaften komplett abgeriegelt. Dort gilt eine absolute Ausgangssperre. Die Menschen können diese Orte (rund um die Karpaz-Halbinsel) derzeit nicht verlassen. Wie lange diese einschneidende Maßnahme andauern wird, wurde nicht bekanntgegeben. Unterdessen meldeten Medien auf Nordzypern, dass es auch auf der Insel ein erstes Todesopfer gegeben habe. Ein 73 Jahre alter deutscher Tourist sei an den Folgen der Covid-19-Erkrankung verstorben.

Neue Maßnahmen gegen Corona

Nordzypern hat seine Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus noch einmal verschärft. Der Luftverkehr nach Nordzypern wurde nun komplett eingestellt. Der Flughafen Ercan ist – ausgenommen für Frachtflüge – komplett gesperrt. Selbst Zyperntürken im Ausland können derzeit nicht auf die Insel gelangen. Dies teilte die Regierung Nordzyperns am Wochenende mit.

Nordzypern verschiebt Präsidentschaftswahlen

Die für Ende April angesetzten Präsidentschaftswahlen in Nordzypern wurden auf Mitte Oktober verschoben. Dies hat laut Berichten des staatlichen Rundfunks BRT das zypernürkische Parlament mit breiter Mehrheit Ende der Woche so beschlossen. TRNC-Staatspräsident Akinci bleibe bis Mitte Oktober im Amt, so hieß es in dem Bericht weiter. Sämtliche Wahlkampfveranstaltungen wurden aufgrund der auf Nordzypern geltenden Ausgangsbeschränkung ausgesetzt. Auch sonst findet nach Absprache der Kandidaten und Parteien kein Wahlkampf mehr statt. Derweil werden aus dem unter Isolation stehenden Hotel in Famagusta neue Ansteckungen gemeldet, sodass im Norden Zyperns jetzt knapp über 30 Fälle von Convid-19 bekannt sind. Die überwiegende Mehrheit der Infizierten seien deutsche Urlauber.