Deutschland in Länderkategorie „Rot“

Seit 27.12.2021 wird Deutschland in der Länderkategorie „Rot“ geführt. Damit gelten folgende Bedingungen zur Einreise: Die Vorlage eines negativen PCR-Tests bei der Einreise ist für Geimpfte ebenso vorgeschrieben wie für nicht oder nicht vollständig geimpfte Personen. Der Test darf maximal 72 Stunden vor Einreise gemacht worden sein. Vollständig geimpfte Personen machen nach 72 Stunden auf Nordzypern erneut einen Test. Das Gesundheitsministerium empfiehlt in der Zwischenzeit Selbstisolation in der Unterkunft. Zur Durchführung des zweiten Tests sind die Informationen vor Ort zu erfragen. Die Einreise muss angemeldet werden. Der Link lautet: http://www.guvendekalkktc.com

Personen ohne vollständigen Impfschutz müssen sich für sieben Tage in Quarantäne begehen. Auch hier erfolgt die Anmeldung über den o.g. Link. Die Quarantäne wird über ein Armband überwacht und ist nur mit einem internetfähigen Smartphone möglich. Zudem wird am Ende der Quarantäne ein weiterer PCR-Test verlangt.

Zypern ist erneut Hochrisikogebiet

Nach Vorlage jüngster Infektionszahlen durch das Robert-Koch-Institut (RKI) hat das Auswärtige Amt in Berlin Zypern zum Hochrisikogebiet erklärt. Dies gilt ab morgen, 25. Dezember. Das bedeutet, dass Ungeimpfte oder nicht vollständig geimpfte Personen nach der Rückkehr nach Deutschland für mindestens fünf Tage in Quarantäne müssen. Zudem wird eine Einreiseanmeldung notwendig. Nordzypern ist davon ersteinmal nicht betroffen. Wer allerdings über Larnaka oder Paphos im Süden Zyperns zurück nach Deutschland reist, muss mit Einschränkungen rechnen.

Außenminister in Pakistan

TRNC-Außenminister Tahsin Ertugruloglu (UBP) ist in Pakistan. Er nahm als Beobachter mit Rederecht am außerordentlichen Außenministertreffen der OIC-Staaten zum Thema Afghanistan an dem Treffen in Islamabad teil. In seiner Ansprache sagte Ertugruloglu, Afghanistan mache derzeit eine der größten humanitären Krisen der Neuzeit durch und man müsse die Hände zur Hilfe reichen. Am Rande des Treffens der Außenminister islamischer Staaten sprach der inseltürkische Politiker auch mit den Amtskollegen aus Sierra Leone, Gabun und Aserbaidschan. (PIO)

Neuer VN-Sondergesandter trifft Politiker

Der neue VN-Sondergesandte Colin Stewart ist derzeit auf Zypern. Nachdem er bereits mit TRNC-Staatspräsident Ersin Tatar zu einem ersten Gespräch zusammengetroffen war, kam es nun auch zu einem ersten Meeting mit dem inseltürkischen Außenminister Tahsin Ertugruloglu (UBP) im Ministerium. Stewart soll im Auftrag von VN-Generalsekretär die festgefahrenen Gespräche zwischen den beiden zyprischen Parteien wieder in Gang zu bringen helfen.