Regenfälle helfen bei der Brandbekämpfung

Schon gestern Nachmittag hatte sich abgezeichnet, dass die großen Wald- und Flächenbrande rund um Tatlisu allmählich unter Kontrolle gebracht werden konnten. Am Abend begann es dann zu regnen, sodass die Löscharbeiten von der Natur unterstützt wurden. Die Schäden in der Natur sind enorm und konnten noch nicht genau beziffert werden. Es dürften große Flächen verbrannt sein, zudem scheinen zahlreiche Tiere dem Flammen zum Opfer gefallen sein. Der Kampf gegen das Feuer wurde nicht nur von zyperntürkischen Feuerwehrleuten geführt, Unterstützung kam aus der Türkei, dem Süden Zyperns und Israel. Präsident Tatar besuchte gestern das Einsatzgebiet und dankte den Einsatzkräften.

%d Bloggern gefällt das: