Weiterhin keine neue Regierung auf Nordzypern

Die Bildung einer neuen Regierung erscheint komplizierter, als viele Beobachter vermutet hatten. UBP-Chef Faiz Sucuoglu erklärte gegenüber der Presse, dass es nach den Gesprächen mit den Parteien im Parlament zu weiteren Runden kommen werde. Die breiteste Mehrheit in der Nationalversammlung hätte eine „große Koalition“ aus UBP und CTP. Sie käme auf 42 von 50 Sitzen. CTP-Chef Erhüman hatte in den vergangenen Tagen öffentlich erklärt, man schließe eine Koalition mit der UBP nicht aus, wolle aber an den eigenen politischen Prinzipien nicht rütteln. Die UBP habe als Alternative eine UBP-DP-YDP-Koalition vorgeschlagen. Dies wäre eine Fortsetzung des im vergangenen Herbst gescheiterten Bündnisses aus Mitte-Rechts-Parteien. Sucuoglu bekräftigte, sollte eine zweite Gesprächsrunde ebenfalls kein Ergebnis erbringen, werde er den Auftrag zur Regierungsbildung an Staatschef Tatar zurückgeben. Die Verfassung sieht einen Zeitraum von maximal 14 Tagen vor. (BRT)

%d Bloggern gefällt das: