Neue Einteilung bei den Länderkategorien

Der Ministerrat der Türkischen Republik Nordzypern hat aufgrund des Infektionsgeschehens eine Neubewertung bei der Einteilung der Herkunftsländer vorgenommen. So gehört ab 1. Juli 2020 die Türkei in die Kategorie B (bisland A). Das bedeutet, dass Reisende aus der Türkei nicht nur einen negativen Corona-Test bei der Einreise vorlegen müssen, der nicht älter ist als 72 Stunden, sie müssen sich auch bei der Einreise einem zweiten Test unterziehen. Sollte dieser positiv ausfallen, müssen die Personen vierzehn Tage in Quarantäne. Wichtig für Touristen, die über Istanbul oder Ankara, ggf. zu einem späteren Zeitpunkt auch über Antalya nach Nordzypern reisen: Ein bloßes Umsteigen am Flughafen in der Türkei verändert noch nicht das Herkunftsland. Wer also z.B. von München aus via Istanbul nach Ercan reist, kommt aus Deutschland. Der kurze Zwischenstopp in der Türkei bleibt außen vor. Sobald man aber für längere Zeit – z.B. für einen Stopp-Over-Aufenthalt – in der Türkei einreist, gelten die nun veränderten Regelungen.

%d Bloggern gefällt das: