Öffnung der Grenzübergänge diskutiert

TRNC-Staatschef Mustafa Akinci hat zusammen mit seinem inselgriechischen Amtskollegen Nicos Anastasiadis über die Wiederöffnung der innerzyprischen Grenzübergänge besprochen. Dabei sollen ab 8. Juni erst einmal Zyperntürken in den Süden gelangen können, die dort ihre Arbeitsstelle haben, im Süden medizinische Hilfe in Anspruch nehmen oder unterrichtet werden. Auch der Zugang zum gemischten Ort Pile (griech. Pyla) soll erleichtert werden. Auch dürfen Zyperngriechen mit Wohnort im Norden (z.B. Bewohner der maronitischen Ortschaften) wieder zwischen den beiden Seiten pendeln. Allerdings brauchen alldiejenigen, die die innerzyprische Grenze überqueren wollen, erst einmal einen Nachweis über einen negativen Corona-Test. Dieser darf nicht älter als drei Tage sein.