Ehemaliger Premier Irsen Kücük ist tot

Nordzypern trauert um seinen ehemaligen Ministerpräsidenten Irsen Kücük. Der ehemalige UBP-Chef starb nach Angaben inseltürkischer Medien im Alter von 78 Jahren in einem Krankenhaus im Süden Zyperns. Kücük war der Neffe des ersten inseltürkischen Vizepräsidenten Dr. Fazil Kücük. Irsen Kücük selbst war anfangs in der Landwirtschaft tätig, hatte Agrarwesen studiert und war Vorsitzender einer Einrichtung vergleichbar dem deutschen Bauernverband. Vor Gründung der TRNC war er bereits politisch aktiv und als Minister des türkischen Föderativstaats von Nordzypern tätig. Kurzzeitig war Kücük aus der UBP ausgetreten und hatte seine eigene Partei, kehrte aber wieder zurück. Von 1993 an war er Abgeordneter und auch Minister seiner Partei. Zu Oppositionszeiten war Kücük Generalsekretär der UBP gewesen. 2010 übernahm er nach der Wahl von Dervis Eroglu zum Staatspräsidenten dessen Posten als Ministerpräsidenten und behielt ihn bis zu einem Misstrauensvotum 2013. Zahlreiche inseltürkischen Politiker, darunter Staatschef Mustafa Akinci, Premier Erhüman (CTP) und Parteichefs wie Serdar Denktas (DP) oder Außenminister Özersay (HP) würdigten Kücüks Verdienste für Nordzypern.

Werbeanzeigen