Premier und Außenminister in Ankara

TRNC-Premierminister Erhüman (CTP) und Außenminister Özersay (HP) trafen in der vergangenen Woche in Ankara mit der Staatsspitze der Türkei zusammen. Dabei wurde mit dem türkischen Präsidenten und dem Ministerpräsidenten vor allem der Weg zu einer neuen Zypernlösung diskutiert. Die beiden zyperntürkischen Politiker betonten nach ihrer Rückkehr, dass sie in der Türkei Unterstützung für die neue Vierparteien-Koalition erhalten hätten. In der türkischen Presse wurde unterdessen auch berichtet, dass die Ausrichtung der neuen Zyperngespräche ein wichtiges Thema gewesen sei. Während vor allem die Partei des Premiers, die sozialdemokratische CTP, lange noch eine föderale Lösung der Zypernfrage anstrebte, sehen HP, DP und vor allem die oppositionelle UBP die Zukunft Zyperns derzeit eher in einer Zweistaaten-Lösung. Details zu den Gesprächen wurden nicht bekannt, da diese hinter verschlossenen Türen stattfanden. Unterdessen bekräftigte auf der Insel der türkischzyprische Energieminister Nami (CTP) noch einmal den Anspruch der Zyperntürken, dass mögliche Erdgasvorkommen vor der Insel von beiden Volksgruppen gemeinsam erforscht und ausgebeutet werden müssten.

Advertisements