Präsident ernennt keinen neuen Verhandler

TRNC-Staatspräsident Akinci hat in der Presse erklärt, dass er nach dem Eintritt seines Unterhändlers Özdil Nami in das neue Kabinett, keinen neuen Chefunterhändler mehr ernennen wird. Da die Gespräche mit der inselgriechischen Seite nicht mehr auf dem selben Level wie die letzten fünf Jahrzehnte geführt werden würden, mache es derzeit auch keinen Sinn, einen Chefunterhändler einzusetzen, so wird das Präsidialamt zitiert. Nami war Außenminister bevor ihn Akinci zum Chefstrategen bei den Verhandlungen ernannte.

Advertisements