Präsident Akinci in London

TRNC-Staatschef Akinci ist zu Kontakten in die britische Hauptstadt London gereist. Dort kam er unter anderem mit dem türkischen Botschafter Abdurrahman Bilgic zusammen. Außerdem sprach Präsident Akinci mit Vertretern zyperntürkische Gruppierungen in Großbritannien. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung machte er deutlich, dass er alles daran gesetzt habe, eine Einigung zu erzielen, die zu einer Vereinigung der zyprischen Staaten geführt hätte. Die griechische Seite aber hätte versucht, jede enge Verbindung zwischen den Zyperntürken und Ankara im Gebilde des neuen Staates zu beenden. Das sei nicht hinnehmbar gewesen. Das Staatsoberhaupt Nordzyperns sagte, man werde in Zukunft nicht die Minderheit einer griechisch dominierten Inselrepublik sein, sehe sich aber auch nicht als 82. Provinz der Türkei.

%d Bloggern gefällt das: