Konferenz in der Schweiz gestartet

Die Zypern-Konferenz in Crans Montana (Schweiz) ist am Mittwoch eröffnet wurden. Unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen soll ein letzter Anlauf unternommen werden, die Zypernfrage zu lösen. Dabei gilt es, die Gespräche an dem Punkt fortzusetzen, wo sie Ende 2016 ebenfalls in der Schweiz beendet worden waren. Danach kam es zu Zerwürfnissen bei Verhandlungsrunden auf Zypern selbst. Im Norden Zyperns wird erwartet, dass dieser Anlauf der letzte seiner Art sein sollte. TRNC-Staatspräsident Akinci reiste mit seiner Verhandlungsdelegation an, die angeführt wird vom Unterhändler und Ex-Außenminister Özdil Nami. Auch die Regierung und das Parlament haben eine Delegation entsandt. So sind Vizepremier Denktas und Außenminister Ertugruloglu ebenfalls in der Schweiz, sowie Vertreter der Oppositionsfraktionen. Die Konferenz ist als Fünfparteiengespräch konzipiert, sodass auch die Außenminister der Garantiemächte Griechenland, Türkei und Großbritannien anwesend sind.

%d Bloggern gefällt das: