Inseltürken: Nicht „unsere“ Europa-Wahl

Überall auf Nordzypern haben politische Vertreter die Europa-Wahlen im Süden der Insel kritisiert. Die Zyperntürken seien nicht wirklich daran beteiligt gewesen. Es habe zwar grundsätzlich die Möglichkeit gegeben, als Wähler an der Europa-Wahl teilzunehmen, diese sei aber mit großen Hürden verbunden gewesen. Nur sehr wenige Zyperntürken machten von diesem Recht Gebrauch. „Die Zyperntürken im Norden Zyperns möchten ihre Kandidaten in ihrem Landesteil selbst aussuchen und auch zu Hause wählen können“, erklärte TRNC-Repräsentant Piller in einem Gespräch. Dass von den sechs zyprischen Sitzen in Brüssel und Straßburg immer noch alle von den Zyperngriechen beansprucht würden und die den Zyperntürken zustehenden zwei Sitze sind vakant blieben, wird im Norden kritisiert.

%d Bloggern gefällt das: