Spagat innerhalb der Demokratischen Partei DP

Die Demokratische Partei (DP) hat nach einer über fünf Stunden andauernden Vorstandssitzung entschieden, die Regierungskoalition mit der sozialdemokratischen CTP nicht aufzukündigen. Dieser Schritt war immer wieder vermutet worden, nachdem die Partei vor einigen Wochen eine enge Zusammenarbeit mit der oppositionellen, konservativen Nationalen Einheitspartei UBP beschlossen hatte. Dies galt innerhalb der CTP als indirekte Aufkündigung des Regierungsbündnisses und hatte die Regierungsarbeit belastet. DP-Chef Serdar Denktas erklärte, er habe bereits mit Premier Yorgancioglu (CTP) über den Verbleib gesprochen. Man wolle trotz aller Schwierigkeiten weiter miteinander regieren, so Denktas, der auch die Medien für die Krise mitverantwortlich machte. Diese hätten die kommunale Zusammenarbeit mit der UBP aufgebauscht.

%d Bloggern gefällt das: