Außenminister Erk: Wiederaufnahme der Verhandlungen im Herbst möglich

Berichten des staatlichen türkischzyprischen Rundfunks BRT zufolge hat TRNC-Außenminister Kutlay Erk bekräftigt, dass eine Wiederaufnahme der zyprischen Gespräche im Herbst denkbar seien. Der Süden der Insel durchlebe zwar derzeit eine heftige Wirtschafts- und Finanzkrise, dies aber sei kein Grund, die Verhandlungen weiter auszusetzen. Erk betonte, dass die Initiative zum Wiederbeginn der Verhandlungen von der internationalen Staatengemeinschaft kommen werde. Außenminister Erk bekräftigte, dass Verhandlungen aber ernsthaft und auf beiden Seiten mit dem unbedingten Willen zur Lösung geführt werden müssten. Die türkische Seite lehne Gespräche ab, wenn sie nur ihrer selbst wegen geführt würden. Zudem sagte Erk, dass auf inselgriechischer Seite eine „Tradition“ erkennbar sei, Sondergesandte des VN-Generalsekretärs immer dann abzulehnen, wenn diese eine kritische Position gegenüber der inselgriechischen Sichtweise hätten. Die habe einst Alvaro de Soto erfahren und sei nun auch bei Alexander Downer spürbar.

%d Bloggern gefällt das: