Staatspräsident in London

Der türkischzyprische Staatspräsident Dervis Eroglu ist in die britische Hauptstadt gereist um mit NGOs und Parlamentariern über die Zypernfrage zu sprechen. Eroglu wird von der zyperntürkischen First Lady begleitet, die ebenfalls soziale Kontakte wahrnimmt. Am 1. Juli übernimmt der inselgriechische Süden die EU-Ratspräsidentschaft. Dies stellt die Zypern-Verhandlungen auf eine schwere Belastungsprobe. Ankara erkennt die Regierung in Südzypern nicht an, weil diese den Inselnorden als „türkisch besetztes“ eigenes Territorium ansieht. Im Vereinten Königreich, einst Kolonialmacht auf Zypern, leben noch immer zahlreiche Zyprer.

Advertisements